Mein letzter Dicke Stamm auf meiner LT15

zeigt was Ihr schönes gesägt habt
Vogtländer
Beiträge: 70
Registriert: 12. Dez 2017, 20:15
Säge: LT20 mobil

Re: Mein letzter Dicke Stamm auf meiner LT15

Beitrag von Vogtländer » 25. Dez 2019, 15:33

Hallo Bernhard

Auf der LT20 lassen sich noch viel größere Stämme verarbeiten. Das war dieses Jahr eine Buche von 1,10m an der dicksten Stelle. Normales Frostband und schön langsam schneiden. Keine Angst. Laubhoöz lässt sich sehr gut schneiden.

Und allen ein Frohes Fest
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Kienappel
Beiträge: 15
Registriert: 14. Nov 2017, 20:11
Säge: LT40

Re: Mein letzter Dicke Stamm auf meiner LT15

Beitrag von Kienappel » 27. Dez 2019, 12:18

Interessante Bilder! Hast Du den erst auf der ganzen Länge mit der Kettensäge schmaler gemacht? Muß ja ne Heidenarbeit gewesen sein. Hab mich auch schon öfter mit solchen Boliden geplagt, wenn man erst einmal durch ist, haben sie meist verloren. Wünsche Allen einen Guten Rutsch in 2020.

Gruß kienappel

Vogtländer
Beiträge: 70
Registriert: 12. Dez 2017, 20:15
Säge: LT20 mobil

Re: Mein letzter Dicke Stamm auf meiner LT15

Beitrag von Vogtländer » 27. Dez 2019, 15:49

Genau.
Man schneidet zuerst den Keil aus dem Holz, wo später die Bandführungsrollen laufen. Das ist meist nur ein vertikaler und horizontaler Schnitt von ca. 20 cm auf die volle Länge mit der Motorsäge. Beim ersten Schnitt versuchen den Stamm ohne die seitlichen Stützen nur mit Keilen zu fixieren und über die Stützen schieben. So nutzt man die volle Schnittbreite bis zur linken Bandführungsrolle voll aus. Nach dem ersten Drehen noch einmal ohne Stützen versuchen die volle Schnittbreite auszunutzen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste